Holz

Was Sie über farbíge Beschichtungen auf Holz im
Außenbereich Wissen sollten Grundsätzlich ist in
Sachen Farbgestaltung an Fenstern und
Außentüren alles möglich. Im Bereich starker
Sonneneinwirkung jedoch kann es bei dunklen
Farbtönen zu extremer Aufhitzung des Holzes
kommen. Das kann neben vermehrter Rissbildung
durch thermische Belastung zu Harzfluss führen.

Unterschiedliche Hölzer reagieren auf
Schädlinge unterschiedlich.
Sie werden daher nach DIN 68 364
oder EN 350-2 in Resistenzklassen eingeteilt.

Zum Zeitpunkt der Beschichtung sollte Holz einen
optimalen Feuchtigkeitsgehalt aufweisen, der mit
einem speziellen Feuchtigkeitsmessgerät ermittelt
werden kann. Die maximale Feuchtigkeit bei
Nadelhölzern beträgt 15%, bei Laubhölzern
nur 12%. Sollten diese Werte überschritten
werden, ist ein Anstrich erst nach Unterschreitung
der angegebenen Holzfeuchte sinnvoll!